Die Geschichte hinter der Entwicklung von Reef Energy
Energieeffizientes Korallenfutter von Red Sea
// Published: 17.11.2013

image-of-Sharon

In einem künstlichen Riffaquarium möchten wir, dass unsere Korallen schneller wachsen und stärkere Farben zeigen als in der Natur.

 

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, entwickelte Red Sea das Reef Care Programm (RCP), in der umfangreiche Forschung an der Nahrungsaufnahme von Korallen betrieben wurde, die zu der Erkenntnis führt, wie Korallen Nahrung aufnehmen und wie man sie am effizientesten mit der notwendigen Energie versorgt.

 

Photosynthetische Korallen werden zu ca. 85% durch ihre Symbiose zu Zooxanthellen mit Nahrung versorgt. Doch woher kommen die restlichen 15%, und wie ist das mit Korallen wie den Gorgonien oder Sonnenkorallen, die keine symbiotische Beziehung zu Zooxantellen zur Nahrungsaufnahme besitzen?

 

Korallen können sich nicht zum Futter hinbewegen oder es sich gar selber holen, daher verdauen sie jegliche gelöste organische Substanz (DOM = dissolved organic matter), die frei in ihre (etwa stecknadelkopfgroße) Mundscheibe schwimmt oder von ihrem Weichgewebe absorbiert wird. In einem Riff stammt die DOM von einer großen Zahl organischer Quellen, z.B. von dem Schleim benachbarter Korallen oder von Bakterienschwärmen.

 

 

Das Ziel unserer Forschung der Ernährung von Korallen war einen leicht verdaulichen und hoch nahrhaften DOM-Komplex zu schaffen, der:

 

  • alle Energie-Komponenten liefert, die Weich-, LPS- und SPS-Korallen, sowie nicht photosynthetische Korallen für Wachstum und Farbentwicklung nutzen;
  • den höchsten Energiewert nach der Verdauung liefert;
  • die geringste Wasserverschmutzung verursacht.

 

 

Vor diesem Hintergrund konzentrierten wir uns darauf diverse DOM-Komponenten aus zahlreichen herkömmlichen, sowie ungewöhnlichen Futterquellen zu isolieren, weil die Forschung zeigte, dass entgegen der verbreiteten Ansicht, viele traditionelle Futtermittel, wie Phytoplankton oder nicht marines Zooplankton (Artemia, Rädertierchen etc.) bestenfalls nur beiläufigen oder indirekten Nutzen für die Korallen haben.

 

 

Also was steht auf der Speisekarte?

Unser Ernährungsprogramm ist eine zweiteilige, vollständige Nährstoff-Rezeptur, „Reef Energy A & B“, die den Korallen und Filtrierern  den gesamten Ernährungsbedarf liefert. Reef Energy umfasst eine einzigartige Mischungsrezeptur aus Kohlenhydraten, Amino- und Fettsäuren und gelösten (frei verfügbaren) Proteinen, die den Korallen zur direkten Aufnahme zur Verfügung stehen, und einem hochkonzentrierter Komplex aus Vitaminen und Meeres-Aminosäuren (MAA = marine amino acids), die normalerweise von Zooxanthellen produziert werden.

 

Reef Energy regt die Verlängerung der Polypen und des Weichgewebes an und hilft der Koralle, ihre Nahrungsaufnahme zu optimieren, indem sie ihre Oberfläche zur Absorption ausdehnt.

 

Die Ergebnisse unserer Untersuchungen zeigen, dass Korallen, im Vergleich zu anderen traditionellen Fütterungsmethoden, schneller wachsen und schönere Farben zeigen, wenn sie mit dem neuen Korallenernährungsprogramm Reef Energy gefüttert werden.

Sharon Ram,

wissenschaftlicher Leiter von Red Sea